Energieeffizienz in Abfallanlagen

Inhaltliche Beschreibung

Eine Studie im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern untersuchte Möglichkeiten zu Energieeffizienzsteigerungen in Abfallbehandlungsanlagen. Neben den in gewerblichen Anlagen möglichen Varianten zum gezielten Energie-Last-Management (thermisch und elektrisch) bestehen erhebliche Potenziale, die Brennstoffproduktion sowie die Biogas- und Deponiegasproduktion zu erhöhen. Folgende Möglichkeiten bestehen:

  • Intensivierung der Sortiertiefe in der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung
  • Erhöhung des Wirkungsgrades für wärmeerzeugende Anlagen
  • Erhöhung des Wirkungsgrades durch Qualitätsbrennstoff in thermischen Verwertungsanlagen
  • Erhöhung des Wirkungsgrades durch verbesserte Gasaufbereitung
  • Organisatorische und technische Optimierung in Ersatzbrennstoff-Heizkraftwerken und
  • Biomasseheizkraftwerken
  • Erhöhung der Deponiegasleistung durch ideale Milieubedingungen im Deponiekörper
  • Voll- oder Teilstromvergärung
  • Aufbereitung auf Erdgasqualität


Zeitlicher Bezug

mittelfristig


Räumlicher Bezug

Standorte der mechnisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen, Kompostieranlagen, Standorte potenzieller Wärmeabnehmer


Akteure

Betreiber von Bauabfallaufbereitungsanlagen, von mechanisch-biologischen Abfallaufbereitungsanlagen und von Kompostieranlagen


Kosten & Finanzierung

Gewinnorientierte rentable Investition, möglicherweise Förderung eines Pilotvorhabens