Nutzungslösungen und -verfahren auf nassen Moorstandorten

Inhaltliche Beschreibung

Im Vorfeld einer Etablierung von moor- und damit klimaschonenden landwirtschaftlichen Nutzungs-verfahren sollen insbesondere Erntemethoden mittels angepasster Landtechnik, stoffliche und energetische Verwertungslinien praktisch erprobt werden. Durch eine dezentrale energetische Verwertung der Biomasse als Ersatz für fossile Energieträger können zusätzliche Treibhausgasminderungspotenziale erschlossen werden. Auch nach Abschluss des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes  „VIP – Vorpommern Initiative Paludikultur“ im Jahr 2013 wird das Konzept der nassen Bewirtschaftung der Moore weiterentwickelt, exemplarisch in Vorpommern umgesetzt und wissenschaftlich begleitet.

Vorpommern soll zu einer weltweiten Modellregion für Paludikultur entwickelt werden.

Zeitlicher Bezug

mittel- bis langfristig

Räumlicher Bezug

Vorpommern, insbesondere wiedervernässte bzw. offen gelassene „nasse“ Moorstandorte

Akteure

u. a. Landwirte, wissenschaftliche Einrichtungen, rohstoffverarbeitende Unternehmen, Landesregierung

Kosten & Finanzierung

Drittmittel aus verschiedenen Finanzierungsquellen

Kontakt

Greifswald Moor Centrum
Dr. Franziska Tanneberger
Greta Gaudig
Michael Succow Stiftung
Ellernholzstraße 1 / 3
17489 Greifswald
Telefon: 03834 8354210
Dr. Thorsten Permien
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Telefon: 0385-588 6230