Energieeffizienz in Freizeit- und Erlebniseinrichtungen

Inhaltliche BeschreibungInhaltliche Beschreibung

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es Freizeit- und Erlebniseinrichtungen, die einen erheblichen Energieeintrag zur Erhaltung von Gebäude und Nutzungskonzept erfordern. Wettbewerbsvorteile lassen sich oft nur durch weitere, energieintensive Attraktionen erreichen.
Die Durchführung von Energiespar-, Effizienz- sowie Klimaschutzmaßnahmen soll die Attraktivität der Einrichtung (Angebote, Preise) gewährleisten und gleichzeitig den Energiebedarf mindern. Wenn möglich, soll der nicht vermeidbare Energieeintrag durch erneuerbare Energien substituiert werden, insbesondere durch Nutzung der solaren Strahlung und Geothermie sowie industrieller Abwärme.
Folgende Teilschritte sind vorgesehen:

 

  • Erfassung von Daten zum Primärenergiebezug sowie zum Energieeinsatz und Lastgang am spezifischen Energieverbraucher
  • Abgleich der Heizungs- und Lüftungssysteme und der Betriebssteuerung zur Wärmeerzeugung mit den Daten der erfassten Betriebszustände und dem geplanten Normbetriebszustand
  • Erkennen der planerisch verursachten Überhöhung von Normwerten; Alternative Fahrweise mit Erfassung der Datenreihen und Bewertung von Vergleichsreihen
  • Detektion von Energiesparpotenzialen in der Gebäudesubstanz und Wärmedämmung, im Nutzungskonzept (besuchergesteuerte Lüftung und Klimatisierung),
  • Energieeinsparung durch Mehrfach- und Kaskadennutzung von Primärenergie
  • Energieeffizienzsteigerung durch Anhebung der Nutzungsgrade
  • Entwicklung moderner solarer Speicherkonzepte (Bauwerk, Beckenwasser, Schichtenspeicher, geothermische Speicher),
  • Prozessorientierte Entwicklung und Anwendung eines methodischen Verfahrens zur Analyse und Bewertung des energetischen "Verhaltens" von Anlagen und Objekten; Entwicklung und Einsatz von Messstellenkonzepten, Datenloggern.

 

Räumlicher Bezug

Erlebnisbäder sowie ganzjährige Freizeitanlagen mit simulierten Klimazonen in Mecklenburg-Vorpommern

 

Akteure

Betreiber der Einrichtungen, z. B. Unternehmen, Kommunen, Modellprojekt ist die Objekt-Kombination Bernsteintherme und Baltic Sport und Ferienhotel, Zinnowitz

 

Finanzierung

Klimaschutz–Förderrichtlinie Mecklenburg-Vorpommern; KfW- Kreditprogramme; Energiesparfinanzierungsmodell