Fahrzeuge der Landesverwaltung

Inhaltliche Beschreibung

Für die CO2-Emissionen der Fahrzeuge der Landesverwaltung – ausgenommen Sonderfahrzeuge –  wurden bei der Fahrzeugneubeschaffung Maximal‑CO2‑Emissionen  mit dem Ziel neu festgelegt, die Schadstoffemissionen der Fahrzeuge der Landesverwaltung sukzessiv abzusenken. Diese Werte werden auf das aktuelle Messverfahren umgestellt. Unterschieden wird nach Segmenten des Kraftfahrtbundesamtes (Minis/Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse, obere Mittelklasse, Oberklasse, Geländewagen, Mini-Vans). Dienstkraftfahrzeuge werden nach Maßgabe der Beschaffungsrichtlinie M-V grundsätzlich durch das Landesamt für innere Verwaltung beschafft (vgl. Ziffer 3.2.1 der Kfz-Richtlinie MV).

Zur Bedarfsabdeckung der Behörden werden auch „Rahmenverträge über das Leasen von Elektro- und Hybridfahrzeugen“ vorgehalten.

Die Zentrale Fahrbereitschaft der Landesregierung verfügt derzeit über 5 E-Fahrzeuge. Mit der neuen Ausrichtung im Rahmen der E-Mobilität sollen künftig 2 E-Fahrzeuge und 3 Hybrid-Fahrzeuge betrieben werden. Die erforderliche Ladeinfrastruktur ist mit 2 Ladesäulen vorhanden.

 

Zeitlicher Bezug

mittel- bis langfristig

 

Räumlicher Bezug

Land Mecklenburg-Vorpommern, Landkreise, Kommunen, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes als untere staatliche Verwaltungsbehörde unterstehen, sonstige Körperschaften

 

Akteure

Landesregierung, Landesamt für innere Verwaltung, Beschaffungsstellen

 

Kosten & Finanzierung

im Rahmen bestehender Beschaffungsansätze