Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Aktionsplan Klimaschutz Mecklenburg-Vorpommern




Bitte installieren Sie das Flash-Plugin!

Startseite

Die Website befindet sich in Neugestaltung

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

die Website zum Aktionsplan Klimaschutz Mecklenburg-Vorpommern wird neu gestaltet. Die Informationen zu Wettbewerben, Klimaschutzaktionen und Förderungen werden überarbeitet und ergänzt.

Benötigen Sie aktuelle Informationen, nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf.

Der Aktionsplan Klimaschutz Mecklenburg-Vorpommern

Der Aktionsplan Klimaschutz umfasst über 50 Einzelprojekte in Mecklenburg-Vorpommern, die direkt oder indirekt zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen und damit zum Klimaschutz beitragen. Die vorgestellten Projekte sind auf insgesamt sieben Aktionsbereiche verteilt. Sie sind Beispiele für gelungene Klimaschutzarbeit, die durch neue Ideen und Aktionen zukünftig weiter ergänzt werden sollen.

Im Blickpunkt

Poesie für den Klimaschutz

Klimaschutzwettbewerb 2016 – Energieministerium sucht KraftWorte

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern gestaltet zum zweiten Mal in Folge den jährlichen Klimaschutzwettbewerb als Poetry Slam (Dichterwettstreit). Unter dem Motto "KraftWorte – Poesie für Klimaschutz" wird der Wettbewerb diesmal in zwei Kategorien ausgetragen: Gesprochenes Wort und Gesang. Klimaschutz und Klimawandel stehen dabei im Fokus. Ab sofort können sich Künstler des freien Wortes mit ihren Texten bewerben.

Mehr Informationen:


Neue Förderrichtlinie für Klimaschutz-Projekte in Kommunen in Kraft

Förderung investiver Maßnahmen zur Nutzung von regenerativen Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung

Am 07.12.2015 ist die neue Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur regenerativen Energieversorgung für Kommunen im ländlichen Raum (Regenerative Energieversorgungsförderrichtlinie – RegEnversFöRL M-V) des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung in Kraft getreten.

Mehr Informationen:


Neues vom EU-Kommunal-Kompass: Erweitertes Onlineangebot

Datenbank zu Fördermöglichkeiten

Seit einigen Monaten ist mit dem EU-Kommunal-Kompass eine Praxishilfe zur Beantragung von Umweltprojekten aus den ESI-Fons online.
Mit dem nochmals erweiterten Onlineangebot werden Sie künftig noch zielführender durch die Förderlandschaft der EU Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) geleitet, indem nun auch Informationen zur Kombination von Förderprogrammen bereitgestellt werden.
- Was ist die Kombination von Fördermitteln und wann lohnt sie sich?
- Wie kann ich prüfen, ob eine Kombination von Fördermitteln für meine Projektidee in Frage kommt?
- Was muss bei der Kombination beachtet werden?
Mit einem Prüf-Tool, Beispielen, Vorlagen für die eigene Prüfung und Hintergrundinformationen erhalten Sie einen praktischen Einstieg in die Kombinationsmöglichkeiten der EU-Förderung mit anderen Fördermitteln.

Mehr Informationen


Richtlinie zum Förderprogramm "Erneuerbar Mobil" veröffentlicht

Förderung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität

Nachdem seit 2009 über 60 Projekte erfolgreich im Rahmen des Förderprogramms "Erneuerbar Mobil" des BMUB umgesetzt wurden, fordert das Ministerium nun erneut zur Einreichung von Skizzen für Vorhaben im Bereich der Elektromobilität auf. Projektskizzen können für eine erste Tranche bis zum 13. November 2015 und für eine zweite Tranche bis zum 26. Februar 2016 beim Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik eingereicht werden.

Mehr Informationen


Neuerungen der Kommunalrichtlinie zum 1. Oktober 2015

Förderung für kommunalen Klimaschutz verstärkt

Die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen wird zum 1. Oktober deutlich verbessert. Für finanzschwache Kommunen sowie Kitas, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Sportstätten und Schwimmhallen werden die Förderquoten erhöht. Neue Fördermöglichkeiten gibt es außerdem für nachhaltige Mobilität, Energiesparmodelle und LED-Beleuchtung.

Mehr zum Thema

 


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut