Versorgung auf Basis von Windenergie

Inhaltliche Beschreibung

Im September 2013 wurde das erste Power-to-Gas Innovations- und Demonstrationsvorhaben der WIND-projekt Ingenieur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH RH2-Werder/Kessin/Altentreptow (RH2-WKA) in Betrieb genommen. Der Windpark (140 Megawatt)  liefert sauberen Strom für ungefähr 125.000 Haushalte und über das installierte Wind-Wasserstoff-System kann Strom außerdem CO2-frei gespeichert werden.
Die Entwicklungsarbeit zur nachhaltigen Stromspeicherung wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit ca. 4,5 Mio. Euro gefördert. Die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie begleitet und koordiniert  das Vorhaben.
Mit der Anlage sollen u.a. Erfahrungen über beispielsweise Genehmigungsfragen, Wirkungsgrade, Regelverhalten und Betriebskosten von Wind-Wasserstoff-Systemen im industriellen Maßstab gesammelt werden.
Das Vorhaben zur Errichtung einer Wasserstoffproduktion auf Windenergiebasis in Verbindung mit einer Wasserstofftankstelle an der A 19 konnte bisher nicht verwirklicht werden. Es ist allerdings beabsichtigt am Standort Rostock, Tessiner Straße, im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie eine Multienergiestation (Wasserstoff und Strom) zu errichten. Baubeginn ist für August 2016 geplant.

 

Zeitlicher Bezug

kurz- bis langfristig

 

Räumlicher Bezug

Gemeinde Grapzow in Mecklenburg-Vorpommern
Rostock

 

Akteure

WIND-projekt GmbH, ENERCON, 50Hertz

 

Kosten & Finanzierung

Fördermittel aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)