Aufrufe und Wettbewerbe

Energiesparmeister-Wettbewerb 2018

Einsendeschluss 15. April 2018

Der Energiesparmeister-Wettbewerb sucht ab sofort wieder das beste Klimaschutzprojekt an Schulen aus jedem Bundesland. Die Bewerbungsfrist ist der 15. April 2018.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte aller Schularten und Altersklassen einzeln oder als Team mit ihren Klimaschutzprojekten.

Eine Expertenjury wählt das beste Schulprojekt in jedem Bundesland aus. Bei einem finalen Online-Voting treten die 16 Siegerschulen dann noch einmal gegeneinander an. Die Internetnutzer entscheiden, welche der 16 Energiesparmeister-Schulen der Bundessieger wird und den Titel „Energiesparmeister Gold“ nach Hause holt und ein zusätzliches Preisgeld gewinnt. Den Energiesparmeister-Schulen 2018 winken Preise im Wert von 50.000 Euro sowie Projektpatenschaften mit renommierten Unternehmen aus Wirtschaft oder Gesellschaft.

Der Energiesparmeister-Wettbewerb ist ein Projekt von co2online in Kooperation mit der Kampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums.

Projekt „Ich entlaste Städte“ - Mit E-Lastenrädern leiser und umweltschonender durch die Innenstädte

Bewerbungen noch bis Mitte 2019 möglich!

Bis Mitte 2019 werden noch bundesweit mehrere hundert Unternehmen und Einrichtungen als Testpiloten gesucht, die das Lastenrad als gewerbliches Transportmittel und dessen Alltagstauglichkeit in einem rund dreimonatigen Test ausprobieren möchten.

Ziel des Projektes ist es, das Lastenrad als ökologisch und ökonomisch sinnvolles Transportmittel für eine breite gewerbliche Nutzung bekanntzumachen und damit Akteuren aus der Wirtschaft und aus öffentlichen Einrichtungen Möglichkeiten zur nachhaltigen Gestaltung ihrer Verkehre aufzuzeigen.

Das Lastenrad-Testangebot richtet sich vorrangig an Unternehmen, allerdings kommen auch öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise kommunale Verwaltungen für die Lastenrad-Testnutzung in Frage. Privatpersonen ohne Gewerbe sind von dem Test ausgenommen.

Voraussetzungen zur Teilnahme sind die Bereitschaft zur Zahlung der Nutzungspauschale von 1,00 Euro pro Lastenrad und Tag, das Ausfüllen der Bewerbung auf dem Webportal, die Teilnahme an der Begleitforschung, die Nutzung der Android-basierten App, mit der alle betrieblichen Fahrten mit dem Lastenrad zu protokollieren sind sowie die Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung und das Einverständnis mit dem Datenschutzkonzept.

Gefördert wird das auf drei Jahre ausgelegte Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative.