Aufrufe und Wettbewerbe

BundesUmweltWettbewerb (BUW) – „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“

Einsendeschluss ist am 15. März 2019!

Der BundesUmweltWettbewerb (BUW) ist ein jährlich durchgeführter, bundesweiter Projektwettbewerb der sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 10 und 20 Jahren richtet. Durch den Wettbewerb sollen junge Talente mit Interessen an den Themenbereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesellschaft gefördert werden.

Probleme zu Umwelt/Nachhaltigkeit sind vielfältig und betreffen in ihrer Komplexität viele Lebensbereiche. Die einzureichenden schriftlichen Projektarbeiten können je nach Problemstellung und Lösungsansatz ihren Umsetzungsschwerpunkt in allen für Umweltschutz und Umweltbildung relevanten Handlungsfeldern haben. Dazu zählen beispielsweise neben Naturschutz und Ökologie, Technik, Wirtschaft und Konsum auch Politik, Gesellschaft, Gesundheit und Kultur.

Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 25.000 EUR.

Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“

Klimaaktive Kommunen gesucht! Jetzt mitmachen und bis zum 31. März 2019 bewerben.

Der Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“ ist gestartet. Es werden 10 Preisträgerkommunen gesucht!

Klimaaktive Städte, Landkreise und Gemeinden sind aufgerufen, mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2019" teilzunehmen.

Bewerbungen sind in vier Kategorien möglich:

  • Kategorie 1 „Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune“
  • Kategorie 2 „Klimaanpassung in der Kommune“'
  • Kategorie 3 „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“
  • Sonderpreis „Klimafreundliche kommunale Beschaffung“

In allen Kategorien sind innovative Projekte von besonderem Interesse. Ausdrücklich gewünscht sind ebenfalls Kooperationsprojekte, bei denen die kommunale Verwaltung mit weiteren Akteuren (z.B. Vereinen, Verbänden, Kammern, Handwerk) und/oder mit anderen Kommunen sowie mit kommunalen Unternehmen zusammenarbeitet.

Die Gewinner_innen bekommen ein Preisgeld von insgesamt 250.000 Euro.

Energiesparmeister-Wettbewerb 2019 - Klimaschutzprojekte an Schulen gesucht!

Bis zum 04. April 2019 bewerben!

Der Wettbewerb für Schulen sucht erneut das beste Klimaschutzprojekt in jedem Bundesland - auch in Mecklenburg-Vorpommern. Zusammen mit dem Bundesumweltministerium kürt der Wettbewerb jedes Jahr das innovativste, kreativste und nachhaltigste Schul- oder Schülerprojekt pro Bundesland. Den 16 Gewinner*innen winken Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 50.000 EUR sowie Patenschaften mit renommierten Unternehmen. Außerdem reisen alle Landessieger zur Preisverleihung nach Berlin.

Schulen und Schulprojekte haben bis zum 4. April 2019 die Möglichkeit, sich online zu bewerben. Berücksichtigt werden bereits abgeschlossene, aktuelle und geplante Projekte. Ob Recycling-Aktion, Energiesparbeauftragte im Klassenzimmer oder klimafreundliche Mensa – jedes Projekt kann gewinnen.

Anfang Mai 2019 entscheidet eine Jury, welche Schule aus dem jeweiligen Bundesland Energiesparmeister wird. Ende Mai 2019 stimmt dann das Publikum via Internetabstimmung für seinen Favoriten. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Juni 2019 in Berlin statt.

Projekt „Ich entlaste Städte“ - Mit E-Lastenrädern leiser und umweltschonender durch die Innenstädte

Bewerbungen noch bis Mitte 2019 möglich!

Bis Mitte 2019 werden noch bundesweit mehrere hundert Unternehmen und Einrichtungen als Testpiloten gesucht, die das Lastenrad als gewerbliches Transportmittel und dessen Alltagstauglichkeit in einem rund dreimonatigen Test ausprobieren möchten.

Ziel des Projektes ist es, das Lastenrad als ökologisch und ökonomisch sinnvolles Transportmittel für eine breite gewerbliche Nutzung bekanntzumachen und damit Akteuren aus der Wirtschaft und aus öffentlichen Einrichtungen Möglichkeiten zur nachhaltigen Gestaltung ihrer Verkehre aufzuzeigen.

Das Lastenrad-Testangebot richtet sich vorrangig an Unternehmen, allerdings kommen auch öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise kommunale Verwaltungen für die Lastenrad-Testnutzung in Frage. Privatpersonen ohne Gewerbe sind von dem Test ausgenommen.

Voraussetzungen zur Teilnahme sind die Bereitschaft zur Zahlung der Nutzungspauschale von 1,00 Euro pro Lastenrad und Tag, das Ausfüllen der Bewerbung auf dem Webportal, die Teilnahme an der Begleitforschung, die Nutzung der Android-basierten App, mit der alle betrieblichen Fahrten mit dem Lastenrad zu protokollieren sind sowie die Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung und das Einverständnis mit dem Datenschutzkonzept.

Gefördert wird das auf drei Jahre ausgelegte Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Rostocker „Schüler staunen …“ wieder 2018 – 2020

Teilnahme bis zum 31. März 2020

Die neue Wettbewerbsausschreibung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 - 12 aus der Hansestadt und dem Landkreis Rostock.

Sie sind aufgerufen, aufgestellt als Einzelschüler, im Projektteam oder im Klassenverband, sich im Rahmen von 6 möglichen Themenbereichen

  • Naturreichtum in Stadt und Land
  • Mobilität und Umweltschutz – wie geht das?
  • Gewässer, Trinkwasser und Lebensmittel aus der Region – sauber und gesund?
  • Unsere Ostsee – unsere Küste
  • Abfälle, Rohstoffe und Energie
  • Nachhaltiges Wirtschaften in eurer Region

mit eigenen vor allem praxisorientierten Projekten und Ideen aktiv einzubringen.

Breit aufgestellte Fachgremien für die einzelnen Themenbereiche werden im Frühjahr 2020 sach- und fachkundig die eingereichten Projektarbeiten bewerten, bevor die Fachjury abschließend die Preisträger festlegt. Neben interessanten Exkursionen und breiten Präsentationsmöglichkeiten in der Öffentlichkeit winken den Preisträgern der 18. Wettbewerbsrunde attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von bis zu 5.000 Euro.

Die Preisträger/innen werden in feierlichem Rahmen durch die Wettbewerbspartner anlässlich des Weltumwelttages im Juni 2020 öffentlich geehrt.