Termine und Veranstaltungen

Klimaanpassung managen! Weiterbildungen starten im Herbst 2017

Die Leuphana Universität Lüneburg und die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) entwickeln in einer vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Maßnahme Bildungsangebote zur Klimaanpassung.

KLAM - Klimaanpassung mitgestalten!

In Kooperation mit diversu e.V. bietet die Leuphana Universität eine Weiterbildung zum/zur regionalen Klimaanpassungsmanager/Klimaanpassungsmanagerin an. Diese Weiterbildung richtet sich an kommunale Planungsakteure. Sie startet im November und dauert bis Juni 2018. Insgesamt ist 9,5 Tagen Präsenzzeit vorgesehen.

Folgende Module sind geplant:

  • 1. Einführung – Relevanz von Klimaanpassung (obligatorisch 1.5 Tage, Nov. 2017)
  • 2. Klimawissen nutzen und verstehen (obligatorisch 1.5 Tage, Dez. 2017)
  • 3. Kommunikation und Vermittlung von Klimaanpassung
  • 4. Wahlmodul Kommunikation und Konflikte, Bildung und Sensibilisierung oder Planung und Partizipation (Wahl 1 Tag aus 3 Angeboten, Feb. 2018)
  • 5. Querschnitts- und Methodenwissen zu Klimaanpassung anwenden (obligatorisch 1 Tag, März 2018)
  • 6. Wahlmodul Handlungsfeld Naturschutz im Klimawandel, Stadtentwicklung im Klimawandel oder freie Wahl (Wahl 1 Tag aus 3 Angeboten, April 2018)
  • 7. Begleitmodul 1 und / oder 2: Projektideen kompetent unterstützen (Wahl: mind. 1 Tag, Mai 2018)
  • 8. Abschlussmodul (obligatorisch 1.5 Tage, Juni 2018)

Klimaanpassung vermitteln

Die ANU Brandenburg e.V. führt in Kooperation mit der HNE Eberswalde eine Weiterbildung für Akteure der Bildung für nachhaltige Entwicklung durch. Sie ist inhaltlich auf das BNE-Thema „Klimaanpassung im Kontext der Regionalentwicklung“ ausgerichtet und richtet sich damit auch an Multiplikatoren aus den Bereichen Klimaschutz und Regionalentwicklung.

Folgende sechs Module finden von Oktober 2017 bis März 2018 statt:

  • Modul 1: Grundlagen der BNE als Vermittlungsinstrument (11.–13.10.2017)
  • Modul 2: Grundlagen der Klimaanpassung (09.–11.11.2017)
  • Modul 3: Klimaanpassung in der Praxis (07.–09.12.2017)
  • Modul 4: Erarbeitung eines Bildungskonzeptes nach BNE-Kriterien (11.–13.01.2018)
  • Modul 5: Finanzierung und Management von Bildungsprojekten (08.–10.02.2018)
  • Modul 6: Präsentation der Bildungsprojekte (01.–03.03.2018)

Veranstaltungen im Solarzentrum in Wietow im Jahr 2017

Veranstaltungen im Solarzentrum in Wietow 2017

Auch im Jahr 2017 ist das Solarzentrum in Wietow Gastgeber und Ausrichter zahlreicher nationaler und internationaler Veranstaltungen. Einen Gesamtüberblick bietet der Jahresplan.

Zu den einzelnen Veranstaltungen werden im Vorfeld jeweils noch weitere Informationen eingestellt.

 

24. Januar 2018 Rostock I „Wärmewende Mecklenburg-Vorpommern“

Der Landesverband Erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern lädt zu einer Fachtagung unter dem Motto „Wärmewende Mecklenburg-Vorpommern“ am 24. Januar 2018 um 14.00 Uhr in den Saal 3 der Stadthalle Rostock (Südring 90, 18059 Rostock) ein.

Zentrale Ansatzpunkte zur Reduzierung des Energieverbrauchs sowie zur Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien im Wärmesektor, insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern, stehen im Mittelpunkt der Tagung.

Eine Anmeldung ist bis zum 17. Januar 2018 möglich. Senden Sie hierfür bitte eine E-Mail an: anmeldung@lee-mv.de oder verwenden Sie das Antwortfax. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hintergrund: Mehr als die Hälfte des Endenergieverbrauchs in Deutschland entfällt auf Wärmeanwendungen. Damit ist der Wärmesektor für einen erheblichen Anteil der gesamten deutschen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Vor diesem Hintergrund kann eine Energiewende ohne eine Wärmewende nicht gelingen.

Hinweis zur Veranstaltung: Die Fachtagung „Wärmewende in Mecklenburg-Vorpommern“ findet im Rahmen der 28. Fachschulung für Gebäudetechnik Rostock statt. Alle Teilnehmer müssen sich regulär am Einlass der Veranstaltung anmelden. Zudem erhalten alle Besucher bei der Anmeldung einen Bewirtungscoupon. Selbstverständlich sind alle Teilnehmer herzlich dazu eingeladen, die Ausstellung der Fachschulung zu besichtigen sowie vom 23. bis 25. Januar 2018 an den Vortragsveranstaltungen teilzunehmen.

26. Februar 2018 Hamburg I Fachtagung: Kommunale Überflutungsvorsorge - Planer im Dialog

Auf der Fachtagung werden die Ergebnisse des Projekts "Kommunale Überflutungsvorsorge – Planer im Dialog" den beteiligten und allen weiteren interessierten Kommunen vorgestellt.

Ziel des Vorhabens ist es, für eine koordinierte Überflutungsvorsorge praxisbezogene Lösungen zu entwerfen und dabei ausgewählten Kommunen konkrete Unterstützung bei der Einführung und Optimierung geeigneter Strukturen, Prozesse und Methoden zu geben.

Es gilt, Politik und Verwaltung für die Gemeinschaftsaufgabe Überflutungsvorsorge zu sensibilisieren.

Auf der Veranstaltung werden gute Beispiele aufgezeigt und Möglichkeiten der multifunktionalen Flächennutzung vorgestellt. Foren bieten Gelegenheit zur kritischen Diskussion der Projektergebnisse und zum Erfahrungsaustausch über die Empfehlungen hinsichtlich Planungsprozess und Verwaltungsstrukturen, rechtlicher und finanzieller Aspekte, Planungskriterien sowie Betrieb und Unterhalt.

26. - 27. Februar 2018 Leipzig I 5. Fachkonferenz Elektromobilität vor Ort

Save-the-date

Die Fachkonferenz „Elektromobilität vor Ort“ ist das zentrale Fach- und Austauschforum für Vertreter von Kommunen, kommunalen Unternehmen, Stadtwerken und Verkehrsbetrieben sowie für Betreiber von Flotten und Fuhrparks, welche Elektromobilität im lokalen und regionalen Kontext gestalten und umsetzen.

Auf dieser Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erfahren Sie alles rund um den Aufbau der Elektromobilität in Städten und Gemeinden.

Wertvolle Tipps und praktische Handlungsempfehlungen aus den Förderprojekten des BMVI sollen Entscheidern aus dem kommunalen Umfeld dabei unterstützen, der Elektromobilität in ihrer Region Vorschub zu leisten.

Organisiert wird die Fachkonferenz von der NOW GmbH. Veranstaltungspartner ist die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH. Kooperationspartner der Konferenz sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Verband kommunaler Unternehmen.

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier in Kürze.

27. – 28. Februar 2018 Hamburg I Mit Starkregen umgehen

Difu-Seminar „Integrierte Überflutungsvorsorge und Risikomanagement in Kommunen"

Im diesem Seminar werden Instrumente, rechtliche Aspekte und die Organisation von Überflutungsvorsorge und Starkregenmanagement von Experten aus Wissenschaft und Praxis anhand konkreter Anwendungs- und Umsetzungsbeispiele aus Kommunen vorgestellt. Auch Lösungen aus den Niederlanden und Dänemark und ihre Übertragbarkeit auf den deutschen Raum werden diskutiert.

Kernthemen des Seminars sind die verwaltungsinterne Zusammenarbeit bei der Aufgabe Überflutungsschutz und Schnittstellen von Stadt-, Umwelt- und Straßen-planung mit der Stadtentwässerung. Daneben geht es auch um entwässerungstechnische Fragen auch um solche von integrierter Stadtentwicklungs-, Infrastruktur- und Gebäudeplanung.

Den Abschluss des Seminars bildet eine Exkursion, bei der Maßnahmen zur Überflutungsvorsorge vor Ort gezeigt werden.

Es entsteht eine Teilnahmegebühr.