Ausweisung von Eignungsgebieten für Windenergieanlagen

Inhaltliche Beschreibung

In den Regionalen Raumentwicklungsprogrammen (RREP) sind Eignungsgebiete für Windenergieanlagen ausgewiesen worden. Die Neuaufstellung der RREP 2010/11 schafft durch die Ausweisung neuer Eignungsgebiete die Voraussetzungen für den angestrebten Ausbau der Stromerzeugung durch Windenergieanlagen. Bis 2017 bzw. 2018 sollen die RREP fortgeschrieben werden.

Verfahrensstand / Zeitplanung der RREP Teilfortschreibung Kapitel „Energie“ in den Regionen:

Region Rostock

  • Juli-Nov. 2014: 2. Stufe des Beteiligungsverfahrens
  • März 2015: Verbandsversammlungsbeschluss zu erneuter Teil­fortschreibung: Überprüfung der Alteignungsgebiete anhand der Abstandskriterien aus dem Jahre 2012
  • Januar-März 2016: Öffentlichkeitsbeteiligung zur Überplanung der Alt-Eignungsgebiete
  • 2016: Abwägung; Auswertung der laufenden Gutachten zum RREP-Entwurf 
  • 2016-2017: Überarbeitung des Gesamtentwurfes und erneute Auslegung
  • ab 2017: Endgültige Abwägung, Beschluss der Verbandsversammlung über das RREP

Region Vorpommern

  • Aug.- Nov. 2015: 2. Stufe des Beteiligungsverfahrens
  • ab Januar 2016:  Abwägung der Stellungnahmen, Überarbeitung Flächen und Programmsätze
  • Frühjahr/Sommer 2016: Abwägungsprozess in den Gremien des Regionalen Planungsverbandes Vorpommern, evtl. gutachtliche Unter­setzungen erforderlich
  • ab Herbst 2016: voraussichtlich 3. Beteiligung der Öffentlichkeit 

Region Mecklenburgische Seenplatte

  • Sept. 2016: Verbandsversammlung zu Beschlussfassungen über Abwägung und Freigabe der Entwürfe für die 2. Beteiligungsstufe
  • Okt./Nov. 2016: 2. Beteiligung
  • voraussichtlich 2. Halbjahr 2017: Verbandsversammlung mit Beschlussfassung über Abwägung der Stellungnahmen aus der 2. Beteiligungsstufe

Region Westmecklenburg

  • 24. 02.2015: Verbandsversammlung, Beschlussfassung über
    1. Textentwurf zur Fortschreibung des Kap. 6.5 Energie
    2. regionale Kriterien zur Ausweisung von Windeignungsgebieten
    3. Freigabe Potenzialsuchraum für informelle gemeindliche Vorabbeteiligung
    4. Positionierung des Regionalen Planungsverbandes gegenüber dem Land zur Umsetzung der Länderöffnungsklausel.
  • April/Juni 2015: informelle Vorabbeteiligung der Gemeinden
  • ab Juni 2015: Abwägung der Stellungnahmen, Aufarbeitung der Ergebnisse, Differenzierung der Kriterien in harte und weiche Tabuzonen und kartographische Umsetzung
  • 1. Quartal 2016: 1. Beteiligungsstufe

Der Regionale Planungsverband Westmecklenburg hat ein regionales Energiekonzept beschlossen. Die Broschüre des Regionalen Energiekonzepts mit dem Titel „Die innovative Erneuerbare-Energien- Region Westmecklenburg im Aufbruch“ wurde im Juni 2014 vorgelegt. Der Regionale Planungsverband Westmecklenburg plant die Einstellung von zwei Klimaschutzmanagern.

Auch Vorpommern und die Mecklenburgische Seenplatte haben regionale Energiekonzepte.


Zeitlicher Bezug

kurzfristig


Räumlicher Bezug

Land Mecklenburg–Vorpommern


Akteure

Träger der Regionalplanung


Kosten & Finanzierung

Die Ausweisung der Eignungsgebiete ist Bestandteil der Verfahrenskosten zur Aufstellung der RREP, die vom Land finanziert werden.

Für die Fortschreibung aller vier regionalen RREP entstehen in den Jahren 2016-2018 Kosten in Höhe von ca. 200.000 EUR/Jahr.