Elektrofahrräder und Ladestationen am Radfernweg Berlin-Kopenhagen

Elektrofahrräder und Ladestationen am Radfernweg Berlin-Kopenhagen

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Reihe von Projekten, Initiativen und Konzepten zur Elektromobilität. Kern vieler Konzepte ist der Verleih von Elektrofahrrädern verbunden mit entsprechenden Serviceleistungen.

Im gesamten Urlaubsland stehen zahlreiche Verleih- und Wechselstationen für Pedelecs für Gäste und Einheimische bereit.

In der Broschüre "Grenzenlos vernetzt" werden verschiedene Etappen des Radfernweges Berlin-Kopenhagen inklusive der 57 Ladestationen dargestellt. Damit wird sichergestellt, dass die Tour problemlos mit den sogenannten Pedelecs befahren werden kann. Der Abstand zwischen den einheitlich ausgewiesenen Stationen, darunter Hotels, Campingplätze, Touristinformationen sowie gastronomische Einrichtungen, beträgt nicht mehr als 35 Kilometer. Die Ladestationen können im einfachen Falle zugänglich und entsprechend gekennzeichnete Steckdosen sein. Auch Schließfächer für Akkus, wie am Stadthafen Neustrelitz, oder ganze Fahrradboxen, in denen das Pedelec sicher untergestellt und aufgeladen wird, sind als Ladestationen gekennzeichnet.

Räumlicher Bezug

Radfernweg Berlin-Kopenhagen durch Mecklenburg-Vorpommern: Rostock, Schwaan, Güstrow, Krakow am See, Waren, Neustrelitz

Akteure

Movelo GmbH Bad Reichenhall, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.